Wartungsverträge

Die meisten Hersteller bzw. deren Vertriebspartner bieten Teil- oder Vollwartungsverträge für ihre Mini-BHKW-Module an. Die festgelegten Leistungen können im einzelnen voneinander abweichen. Für gewöhnlich beinhaltet der Teilwartungs-vertrag nur die Regelwartung in festgelegten Intervallen, während der Vollwartungsvertrag darüber hinaus die Instand¬haltung der Anlage, das Beseitigen von Störungen sowie die Überholung und falls notwendig den Austausch des Motors umfasst. Zum Teil erfolgt auch eine Fernüberwachung des Mini-BHKW per Modem und Telefonleitung. Der Vorteil eines Vollwartungsvertrages ist, dass der Betreiber mit feststehenden Betriebskosten langfristig kalkulieren kann, da für ihn – außer den Brennstoffkosten – in der Regel keine weiteren Betriebskosten entstehen. Der Tarif für den Voll-wartungsvertrag ist meistens an die Stromerzeugung des Mini-BHKW gekoppelt.
Im Vollwartungsvertrag sollten folgende Leistungen enthalten sein:

  • An- und Abfahrten sowie Arbeitszeiten
  • alle Wartungsarbeiten
  • alle Verschleißteile und Betriebsmittel (z.B. Schmieröl, Filter, ...)
  • alle Instandhaltungsarbeiten und Ersatzteile bis zum Motorwechsel
  • sofortige Störungsbeseitigung
  • Entsorgung aller ausgebauten Teile und Betriebsmittel

Regelmäßig anfallende Wartungsarbeiten sind – in unterschiedlichen Intervallen und abhängig vom jeweiligen Modul – unter anderem:

  • Generelle Überprüfung von Funktion, Leistung und Betriebssicherheit
  • Sichtprüfung auf Undichtigkeiten
  • Ölwechsel
  • Wechsel von Öl- bzw. Luft- / Gasfilter
  • Rußfiltertausch
  • Zündkerzenwechsel
  • Prüfen und ggf. Einstellen von Ventilen, Gasregler, Zündung, Heizungsregler und Netzüberwachung
  • Überprüfung der Abgaswerte

 

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

Newsletter

Kostenlos Abonieren